Den Gipfel des „Fraunhofer“ besteigen

01.03.2019

Fraunhofer-Gymnasium lud zum Tag der offenen Tür ein

Über 250 begeisterte Kinder und ihre Eltern waren am vergangenen Freitag zum Tag der offenen Tür des Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasiums gekommen, um sich einen ersten Eindruck von der Schule zu verschaffen. 

Über 250 begeisterte Kinder waren mit ihren Eltern zum Tag der offenen Tür ins Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasium gekommen.
Über 250 begeisterte Kinder waren mit ihren Eltern zum Tag der offenen Tür ins Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasium gekommen.
Die Chorklasse 5 begrüßte die zukünftigen Fünftklässler mit einem fetzigen und coolen Lied.
Die Chorklasse 5 begrüßte die zukünftigen Fünftklässler mit einem fetzigen und coolen Lied.

In der Pausenhalle wurden die Viertklässler von Schülern verschiedener Jahrgangsstufen, Unterstufenbetreuerin Birgit Habler und Schulleiter Dr. Hubert Balk herzlich begrüßt und zu einer Wanderung auf den „Fraunhofer“ eingeladen.

Schülerinnen und Schüler aus den verschiedenen Jahrgangsstufen nahmen die interessierten Zuschauer mit auf den Gipfel des „Fraunhofer“ und erzählten, was sie so alles auf ihrer bisherigen Wanderung erlebt haben.
Schülerinnen und Schüler aus den verschiedenen Jahrgangsstufen nahmen die interessierten Zuschauer mit auf den Gipfel des „Fraunhofer“ und erzählten, was sie so alles auf ihrer bisherigen Wanderung erlebt haben.
Unterstufenbetreuerin Birgit Habler zeigte den zukünftigen Fünftklässlern den Fraunhofer-Wanderpass und brachte auch gleich den passenden Fraunhofer-Wanderrucksack mit.
Unterstufenbetreuerin Birgit Habler zeigte den zukünftigen Fünftklässlern den Fraunhofer-Wanderpass und brachte auch gleich den passenden Fraunhofer-Wanderrucksack mit.

Während die Eltern sich genauer über das Gymnasium informieren konnten, machten sich die zukünftigen Fünftklässler zusammen mit den Tutoren aus der 10. Klasse auf den Weg durch die Schule. Diese zeigten ihnen in einer kurzen Führung von Schülern für Schüler die wichtigsten Dinge und erzählten vom Schulleben in der großen Fraunhofer-Schulfamilie. Später konnten die Schüler, ausgestattet mit Wanderrucksack und Fraunhofer-Wanderpass, das Gebäude dann zusammen mit ihren Eltern auf eigene Faust erkunden. Und was gab es da alles zu entdecken?

Im Kunstbereich konnte man sich einen eigenen Button gestalten und gleich mitnehmen.
Im Kunstbereich konnte man sich einen eigenen Button gestalten und gleich mitnehmen.
In der Geographie bekam man einen Überblick über die gesamte Welt und durfte sich seine Weltkugel selbst zurechtlegen.
In der Geographie bekam man einen Überblick über die gesamte Welt und durfte sich seine Weltkugel selbst zurechtlegen.

Die Offene und die Gebundene Ganztagsschule stellte sich vor, in der Sporthalle wurden die verschiedenen Stützpunkte der Schule mit Fußballklasse, Rhythmischer Sportgymnastik und Fraunhofer-Handball präsentiert, sämtliche Fachschaften von Geographie, Geschichte oder Wirtschaft und Recht über die Naturwissenschaften bis hin zu den Sprachen hatten sich besondere Mitmachaktionen einfallen lassen und selbstverständlich gab es auch viele Eindrücke von den verschiedensten Schülerfahrten, Austauschprogrammen und natürlich von der Wanderwoche zu sehen, die mittlerweile schon 40. Jubiläum feiern konnte. 

Hoch hinaus ging es auf der Sternwarte – hier konnte man sogar einen Blick durchs große Teleskop werfen.
Hoch hinaus ging es auf der Sternwarte – hier konnte man sogar einen Blick durchs große Teleskop werfen.
In der Chemie ging's ganz schön bunt zu: Mit der Chromatografie kann man nicht nur Farbbestandteile sichtbar machen, sondern auch wunderhübsche Bilder entstehen lassen.
In der Chemie ging's ganz schön bunt zu: Mit der Chromatografie kann man nicht nur Farbbestandteile sichtbar machen, sondern auch wunderhübsche Bilder entstehen lassen.
Lernen mit Bewegung – Lifekinetik-Trainerin Natascha Bauer machte es vor und es sah auch wirklich leicht aus...
Lernen mit Bewegung – Lifekinetik-Trainerin Natascha Bauer machte es vor und es sah auch wirklich leicht aus...
Der Blick durchs Mikroskop lohnt sich auf jeden Fall.
Der Blick durchs Mikroskop lohnt sich auf jeden Fall.



Immer wieder gab es aber auch Gelegenheit, eine Wanderpause einzulegen und sich zu stärken. So hatte die SMV deftige Brotzeiten und auch Kaffee und Kuchen vorbereitet und im ganzen Haus gab es Crêpes, Popcorn, Hotdogs, Sandwiches, Eis oder Smoothies zum Probieren. 


Die jungen Gäste konnten die gesamte Vielfalt des Fraunhofer-Gymnasiums kennenlernen und durften viele Besonderheiten entdecken: 


Im Digitalen Labor gab es Gleitflieger aus dem Laser-Cutter und kleine Figuren aus dem brandneuen 3D-Drucker, die Kunstklasse gestaltete eigene Buttons, bei den Musikern durfte man Instrumente ausprobieren, eine Sherlock-Holmes-Schnitzeljagd führte durchs ganze Gebäude und auf der Sternwarte konnte man sogar einen Blick durchs riesige Teleskop werfen.



Am Ende des beeindruckenden Tages hatten die jungen Schülerinnen und Schüler zahlreiche Stempel auf ihrem Wanderpass gesammelt und durften sich bei den Tutoren als Belohnung ein kleines Geschenk abholen und sich ins Gipfelbuch des „Fraunhofer“ eintragen.
 

 

Die Anmeldung am Fraunhofer-Gymnasium findet heuer vom 6. bis zum 10. Mai 2019 statt. Nähere Informationen zum Übertritt finden sie hier: Übertritt ans JvFG

Hier noch weitere Eindrücke vom Tag der offenen Tür, fotografiert von Simone Seifert, Susanne Melichar und Max Gschwendtner:


Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasium

Naturwissenschaftlich-technologisches und 
Sprachliches Gymnasium


Dr.-Muggenthaler-Straße 32
93413 Cham 


Sekretariat:

Telefon: +49 (0)9971/31083 
Fax: +49(0)9971/3108555

E-Mail: verwaltung@jvfg-cham.de

Öffnungszeiten des Sekretariats:

  • Mo 07.15 - 16.15
  • Di 07.15 - 17.15
  • Mi 07.15 - 17.00
  • Do 07.15 - 16.15
  • Fr 07.15 - 13.15
  •  
     

    Copyright © Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasium Cham