Kunstklassen sind unterwegs

11.01.2019

Besuch des Museums Lothar Fischer in Neumarkt

Mehrere ganztägige Projekttage im Jahr stehen auf dem Programm der beiden Kunstklassen am Joseph-von-Fraunhofer Gymnasium und bereichern das Schulleben um ästhetisch-kreative und kulturelle Aspekte.

Ergebnisse

Dieses Mal ging es in das sowohl architektonisch als auch inhaltlich beeindruckende Museum Lothar Fischer nach Neumarkt. Präsentiert wird im Museum das Werk des Bildhauers Lothar Fischer, der als Mitbegründer der Gruppe SPUR im gleichnamigen Museum in Cham mit einigen Werken vertreten ist.

Das Museum Lothar Fischer
Das Museum Lothar Fischer

Dass die Künstler der 5. und 6. Jahrgangsstufe mittlerweile Profis in Sachen Museumsbesuch sind, bewiesen sie auf eindrucksvolle Art und Weise. Alle beteiligten sich an der kurzweiligen Führung durch das Museum und auch auf dem kleinen Rundgang um das Museum herum wurde fleißig entdeckt und diskutiert. Begleitet von den beiden Kunstlehrer Simone Seifert und Leo Schötz durfte jeder in einem museumspädagogischen Workshop ein eigenes Kunstwerk erschaffen. Dabei mussten nach Anleitung der Museumspädagoginnen im hauseigenen Atelier mehrere kreative und spannende Herausforderungen gestalterisch gemeistert werden. Gegenstände abzeichnen, mit beiden Händen gleichzeitig zeichnen, mit der ungeübten Hand zeichnen, Papierstücke aufkleben und schließlich mit Öl-Pastellkreiden und Edding Flächen und Formen verbinden. Dabei war ästhetischen Form- und Farbverständnis gefordert, denn schließlich waren alle Ergebnisse im Sinne einer abstrakten Bildgestaltung gedacht.

Die Außenskulpturen
Die Außenskulpturen
Die Schüler der Kunstklassen 5 und 6 vor dem Museum
Die Schüler der Kunstklassen 5 und 6 vor dem Museum

Jeder der offenen und lichtdurchfluteten Räume zeigt eine Vielzahl der Werke Fischers je nach Materialbeschaffenheit. Vor allem die Kleiderhüllen aus Ton, die überproportional großen Tuben- und Fließformen in Anlehnung an die Pop-Art und die aus Gips und Styropor geschaffene Skulpturengruppe „Enigma“ hatten es den Schülerinnen und Schülern besonders angetan. Auch die aus Eisen geschaffenen Großplastiken mit ihrer charakteristischen Rostpatina im Außenraum beeindruckten die Teilnehmer. Die Skulptur „Großer geharnischter Sitzender“ an der Florian-Geyer-Brücke in Cham setzt auch in unserer Heimatstadt einen künstlerischen Akzent im öffentlichen Raum. 

Vor den Enigma-Skulpturen
Vor den Enigma-Skulpturen
Bestaunen der Exponate
Bestaunen der Exponate

In den eigenen Skizzenheften, die den Mitgliedern der Kunstklasse als eine Art künstlerisches Tagebuch dienen, wurden je nach persönlichem Gefallen Details aus der Ausstellung und Ideen festgehalten, so dass man sich auch in Zukunft an das beeindruckende Werk des Künstlers und die Exkursion nach Neumarkt erinnern kann.

Hohe Konzentration ...
Hohe Konzentration ...
... beim Arbeiten
... beim Arbeiten
 

Nähere Infos zum besonderen Angebot der Kunstklasse am JvFG finden sich auf der Homepage der Schule und können am Tag der offenen Tür, der am 22.2.2018 stattfinden wird, eingeholt werden.


Hier noch einige Eindrücke vom Tag:

Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasium
Dr.-Muggenthaler-Straße 32
93413 Cham 

Telefon: +49 (0)9971/31083 
Fax: +49(0)9971/3108555

E-Mail: verwaltung@jvfg-cham.de

Öffnungszeiten des Sekretariats:

  • Mo 07.15 - 16.15
  • Di 07.15 - 17.15
  • Mi 07.15 - 17.00
  • Do 07.15 - 16.15
  • Fr 07.15 - 13.15
  • Copyright © Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasium Cham

     
     
    JvFG