Daniel Stieglitz für ZDF-Satirewettbewerb nominiert, aber ...

26.10.2017

Unser Fraunhofer-Karikaturist hätte um viele "Likes" für sein Video gebeten

Jeder Fraunhofer-Schüler kennt inzwischen die Karikaturen unseres Schulnamengebers Joseph von Fraunhofer. Sie stammen von unserem Abiturienten Daniel Stieglitz, Abiturjahrgang 1999, der viele Jahre in der Schülerzeitung SPEKTRUM als Zeichner mitgearbeitet hat, damals betreut von unserem ehemaligen Lehrer und Mitarbeiter im Direktorat StD a. D. Christian Nowotny.

Heute ist er ein bekannter Schnellzeichner, Illustrator, Storyboard-Zeichner, Regisseur usw. (siehe auch auf der alten Fraunhofer-Homepage unter dem Link "Ehemalige"), der im letzten Schuljahr auch unsere bzw. seine "alte" Schule besucht hat, um sein Buch Drachen gibt's nicht vorzustellen.

Unser Ehemaliger Daniel Stieglitz stellte im letzten Schuljahr der Unterstufe sein Buch "Drachen gibt's nicht" vor.
Unser Ehemaliger Daniel Stieglitz stellte im letzten Schuljahr der Unterstufe sein Buch "Drachen gibt's nicht" vor.


An seinen früheren Lehrer schickte er am letzten Donnerstagabend aus seinem Wohnort Kassel eine Mail mit folgendem Text:


Guten Abend, Herr Nowotny, 

ich hätte eine ungewöhnliche Frage beziehungsweise Bitte:
Das ZDF und die heute-Show haben einen Wettbewerb ausgerufen, in dem es um ein kurzes, satirisches Video geht. Mein Film ist unter den drei Finalisten und jetzt habe ich sieben Tage Zeit, um dafür möglichst viele Klicks, likes, Kommentare sowie shares auf facebook und twitter und sowas zu sammeln. Es geht auch um den hashtag #CQAdaniel. Alles wird gezählt und gewertet. Wäre es denn möglich, diese Sache auf der Schulhomepage zu veröffentlichen?

Das würde mir riesig weiterhelfen!

Hier ist mein Video:

https://youtu.be/apEHSrtQrTg

Danke und liebe Grüße
Daniel


Dieser Bitte kam sein Lehrer natürlich sehr gerne nach und Daniel war begeistert, dass auch viele Schüler/innen und Eltern sein Video anklickten, einen Kommentar abgaben oder ein "Like" angaben.

ABER DIESE MAIL KAM HEUTE (31.10.2017) MORGEN:

Hallo, Herr Nowotny,

vielen Dank für das Engagement und die Hilfe.

Im Laufe des Wochenendes gab es leider bedauerliche Entwicklungen.

Ein Bekannter hat mich darauf hingewiesen, warum ich mir denn so viel Arbeit und Mühe mache, wenn man sich Klicks, Likes und Kommentare doch für wenig Geld kaufen könne.

Daraufhin habe ich ein wenig recherchiert und nach kurzer Zeit diverse Anbieter gefunden, die eben dieses anbieten: 1000 Filmaufrufe für zehn Euro.

Diese Tatsache macht aus meiner Sicht den ganzen Wettbewerb sinnlos, manipulierbar und korrupt.

Ich hab das den Verantwortlichen vom ZDF und den Veranstaltern des Wettbewerbs mitgeteilt und die Konsequenz daraus gezogen, dass ich meinen Beitrag aus dem Wettbewerb genommen habe, zumindest solange es keine Änderungen bei der Bewertung gibt.

Der Film ist also nicht mehr unter dem besagtem Link erreichbar.

Tut mir leid, dass Ihre Arbeit umsonst war, aber ich finde, dass hier Handlungsbedarf besteht, und hoffe, dass die Verantwortlichen das genauso sehen. Ein Nachwuchswettbewerb darf nicht so einfach durch Geld manipulierbar sein.

Sobald es Neuigkeiten gibt melde ich mich gerne.

Der Aufruf auf der Fraunhofer-Homepage ist auf jeden Fall hinfällig.

Liebe Grüße

Daniel


Daniel hat sicher richtig gehandelt und so wurde es auch heute in der Mittelbayerischen Zeitung dargestellt. Wer sein Video dennoch anschauen will, hier der nunmehr geltende Link: www.mittelbayerische.de/cham (dort ganz oben auf der Startseite bzw. am Ende der Startseite unter den Top 10). Außerdem hat Daniel das Video auf youtube hochgeladen. 


Hier wären noch ein paar passende Bilder zum Video, die Daniel mitgeschickt hat:

x
y
z

Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasium
Dr.-Muggenthaler-Straße 32
93413 Cham 

Telefon: +49 (0)9971/31083 
Fax: +49 (0)9971/801280 
E-Mail: verwaltung@jvfg-cham.de

Copyright © Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasium Cham

 
 
JvFG