Ein Schuljahr geht zu Ende

04.08.2017

Schlussfeier am Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasium

Am letzten Schultag stand am Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasium nach einer ökumenischen Andacht, gestaltet von den Religionslehrern und verschiedenen Schülern, die traditionelle Jahresschlussfeier auf dem Programm. Kurz bevor die Klassenleiter die Zeugnisse an die Schüler ausgaben, traf sich die gesamte Schulfamilie noch einmal in der Sporthalle des Gymnasiums, um herausragende Leistungen aus den verschiedensten Bereichen zu ehren und Lehrkräfte zu verabschieden.

Ökumenische Schlussandacht mit den Religionslehrern
Ökumenische Schlussandacht mit den Religionslehrern

Eingerahmt von ausdrucksstarker Musik der Schulband und beeindruckenden Beiträgen der Rhythmischen Sportgymnastik wurden als Erstes die Jahrgangsbesten auf die Bühne gebeten.

Die Schulband mit den Frontsängern Lucy und Reinhard
Die Schulband mit den Frontsängern Lucy und Reinhard
Schulleiter OStD Dr. Hubert Balk blickt zu Beginn der Schlussfeier auf das Schuljahr zurück.
Schulleiter OStD Dr. Hubert Balk blickt zu Beginn der Schlussfeier auf das Schuljahr zurück.

Zu den herausragendsten Schülerinnen und Schülern am Fraunhofer-Gymnasium gehören Jonas Früchtl (5c), Timm Schegerer (5d), Sarah Peintinger (6d), Maximilian Klein (7b), Lea Baumer (8d), Laetitia Sahm (9c), Tobias Hirsch (10a) und Lisa-Maria Schmaderer (q11). Sie alle haben in ihren Jahrgangsstufen Leistungen zwischen 1,0 und 1,3 erzielt und durften sich über Gutscheine der Firma Frey freuen.

Die Jahrgangsbesten mit Schulleiter OStD Dr. Hubert Balk
Die Jahrgangsbesten mit Schulleiter OStD Dr. Hubert Balk
Ehrung der Schülerinnen und Schüler mit besonderen Leistungen
Ehrung der Schülerinnen und Schüler mit besonderen Leistungen

Neben den Jahrgangsstufenbesten wurden auch Schülerinnen und Schüler mit besonderen Leistungen in einzelnen Fächern geehrt und beschenkt. So gab es sowohl in den Fremdsprachen als auch in Mathematik und den Naturwissenschaften zahlreiche Schüler, die teilweise sogar bundesweit überdurchschnittliche Leistungen erbracht hatten. Ebenso erfolgreich waren die Teilnehmer des Erfinderclubs „Nussknacker“ mit ihren Neuentwicklungen. Egal ob Fahrradanhängerkupplung, Nivellierungsgerät oder Borkenkäfer-Bohrmehlauffänger – sie alle waren auf der Erfindermesse iENA mit Preisen ausgezeichnet worden.

Vorführung der Rhythmischen Sportgymnastinnen ...
Vorführung der Rhythmischen Sportgymnastinnen ...
... der Wettkampfklasse IV
... der Wettkampfklasse IV
 

Neben den schulischen Leistungen gab es auch zahlreiche sportliche Erfolge zu verzeichnen. Im Oberpfalzfinale Sportklettern in Regensburg belegte Erec Seebauer den zweiten Platz und beim August-Fischer-Cup waren Elias Schmidbauer (6c) und Elias Wolf (6d) ganz vorne mit dabei. Ebenso erfolgreich waren die Schülerinnen und Schüler im Fußball und in der Rhythmischen Sportgymnastik - beides Disziplinen, die am „Fraunhofer“ besonders gefördert werden. Besonders hervorzuheben sind hierbei die Mädchen der Sportgymnastik aus den Wettkampfklassen II und III, die beide Bezirks- und Landessieger und damit Bayerische Meister wurden. Ebenfalls geehrt wurden die Sieger des Sportfestes und die Gewinner des Schulvergleichswettkampfs Leichtathletik. Hier belegte das Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasium erstmals den ersten Platz!

bnbnb
Ehrung aller sportlichen "Aushängeschilder" des Fraunhofer-Gymnasiums
Ehrung aller sportlichen "Aushängeschilder" des Fraunhofer-Gymnasiums

Auch außerhalb der Schule waren wieder mehrere Schüler sportlich sehr erfolgreich. Schulleiter Dr. Hubert Balk gratulierte Chantall Caruso, Alina Kerbel (beide 5a), Anna Salomon (8c) und Alina Köstlinger (9a) zu ihren Leistungen in der Rhythmischen Sportgymnastik. Teilweise gehören die Schülerinnen dem Bayerischen Landeskader an. Im Gewichtheben wurde Johannes Janker (q11) Deutscher Vizemeister und Annalena Preis (10b) verzeichnete zahlreiche Erfolge im Stockschießen
und spielt in ihrer Freizeit aktiv in der 1. Bundesliga. Im Schwimmen sind Alexandra Wagner (10b) und Lena Braun (Q11) besonders hervorzuheben. Beide waren mehrfache Oberpfalzmeister und Lena Braun wurde sogar Deutsche Meisterin im Schwimm-Fünfkampf.

Darbietung ...
Darbietung ...
... der Wettkampfklasse III ...
... der Wettkampfklasse III ...
... der Rhythmischen Sportgymnastinnen ...
... der Rhythmischen Sportgymnastinnen ...
... mit Band, Reifen und Ball
... mit Band, Reifen und Ball
 

In der Schlussfeier wurde auch das soziale Engagement der Schülerinnen und Schüler geehrt. Allen voran galt der Dank der Schulleitung natürlich den Schülersprechern und Tutoren, die sich im letzten Schuljahr ganz gezielt für ihre Mitschüler einsetzten. Ebenso geehrt wurden die Mitglieder des Schulsanitätsdiensts, die Schülerlotsen, die Techniker und alle Schüler, die sich bei „Ehrenamt macht Schule“ engagierten. Besonders hervorzuheben war in diesem Zusammenhang auch die Spendenbereitschaft der Schülerinnen und Schüler für das Kinderhilfswerk. Insgesamt waren im vergangenen Schuljahr 3763,47€ gesammelt worden, die überwiegend zur Unterstützung der Fundacion ARCO IRIS von Pater Neuenhofer in La Paz (Bolivien) eingesetzt werden.

Ehrung der Schülersprecher ...
Ehrung der Schülersprecher ...
... und Tutoren
... und Tutoren
Die Rhythmischen Sportgymnastinnen ...
Die Rhythmischen Sportgymnastinnen ...
... der Wettkampfklasse II
... der Wettkampfklasse II
 
... mit ihrem Tanz
... mit ihrem Tanz

Am Ende der Veranstaltung galt es mehrere Kollegen aus der Lehrerschaft zu verabschieden. Sechs Referendare müssen das Fraunhofer-Gymnasium wieder verlassen und die Schüler dankten den jungen Lehrkräften mit großem Applaus für ihren engagierten und frischen Unterricht. Unter großem Beifall wurden dann auch sechs beliebte und teils langjährig aktive Lehrkräfte verabschiedet. Katharina Kröll wechselt vom JvFG an ein Münchner Gymnasium, Christina Reismann arbeitet nunmehr in Regensburg, Marianne Bergmann beendet ebenfalls ihre Lehrtätigkeit und Wolfgang Hönle geht in den Ruhestand.

nmnmn
Dank an die Technik, die Schüler im Ehrenamt, Schulsanitäter und Schülerlotsen
Dank an die Technik, die Schüler im Ehrenamt, Schulsanitäter und Schülerlotsen
nmn
bnn
bnb
bnbnb
nmnmn
bnbn
bnbnb
ghghg
 
Tanzmix aus Ballett und Hip Hop der Rhythmischen Sportgymnastinnen
Tanzmix aus Ballett und Hip Hop der Rhythmischen Sportgymnastinnen

Am Ende der Veranstaltung galt es mehrere Kollegen aus der Lehrerschaft zu verabschieden. Sechs Referendare müssen das Fraunhofer-Gymnasium wieder verlassen und die Schüler dankten den jungen Lehrkräften mit großem Applaus für ihren engagierten und frischen Unterricht.

Verabschiedung der Referendare Meiko Stelzer, Andrea Schlosser, Maximilian Müller, Julia Loibl, Philipp Laurer und Katharina Herrmann (v. l.)
Verabschiedung der Referendare Meiko Stelzer, Andrea Schlosser, Maximilian Müller, Julia Loibl, Philipp Laurer und Katharina Herrmann (v. l.)

Unter großem Beifall wurden dann auch sechs beliebte und teils langjährig aktive Lehrkräfte verabschiedet. Katharina Kröll wechselt vom JvFG an ein Münchner Gymnasium, Christina Reismann arbeitet nunmehr in Regensburg und Marianne Bergmann beendet ebenfalls ihre Lehrtätigkeit.

Ein Geschenk für StRin Katharina Kröll ...
Ein Geschenk für StRin Katharina Kröll ...
... sowie für die Studiendirektoren Franz Rackl und Josef Ruhland
... sowie für die Studiendirektoren Franz Rackl und Josef Ruhland
 
Schulleiter OStD Dr. Hubert Balk mit StD Josef Ruhland, StD Franz Rackl, StRin Katharina Kröll und StRin Christina Reismann
Schulleiter OStD Dr. Hubert Balk mit StD Josef Ruhland, StD Franz Rackl, StRin Katharina Kröll und StRin Christina Reismann

Nach über 35 Jahren Schuldienst am Fraunhofer-Gymnasium verlassen auch drei echte Urgesteine ihre langjährige Wirkungsstätte. Wolfgang Hönle war zwar bereits seit letztem Jahr beurlaubt, tritt aber jetzt gemeinsam mit seinen beiden Kollegen Franz Rackl und Josef Ruhland in den wohlverdienten Ruhestand ein. Viele Generationen von Schülern hat Hönle in seinen beiden Fächern Physik und katholische Religionslehre begleitet und geprägt. Aber auch unser Nachbarland lag ihm sehr am Herzen. Seine tschechischen Sprachkenntnisse vertiefte er bei etlichen Wanderungen in den Böhmischen Wald und lernte dabei Land und Leute immer besser kennen.

StD Josef Ruhland und StD Franz Rackl mit Vivien Fleischmann und Sophia Meier (v. l.)
StD Josef Ruhland und StD Franz Rackl mit Vivien Fleischmann und Sophia Meier (v. l.)

Ebenfalls in den wohlverdienten Ruhestand treten nach über 35 Jahren Schuldienst mit Franz Rackl und Josef Ruhland zwei echte Urgesteine und verlassen ihre langjährige Wirkungsstätte. Franz Rackl legte bereits 1972 sein Abitur am Fraunhofer-Gymnasium ab und kehrte 1979 als Chemie- und Biologie-Lehrer wieder an „seine“ Schule zurück. Als Fachbetreuer Chemie wirkte er maßgeblich bei der Planung des neuen Naturwissenschaftstrakts mit und beschäftigte sich auch in seiner Freizeit leidenschaftlich mit Architektur und Gartenbau. In den letzten Jahren entwickelte Rackl neben seiner Lehrtätigkeit sein Konzept zur „Werteorientierten Persönlichkeitsbildung an Schulen“. Mit Veröffentlichungen, Fortbildungen und der Einführung der WOPS-Tage am Fraunhofer-Gymnasium machte sich Rackl bayernweit einen Namen.

Josef Ruhland wirkte seit 1980 in den Fächern Latein und Katholische Religionslehre am Fraunhofer-Gymnasium. 28 Jahre lang war er Fachbetreuer in Latein und hatte als ruhender Pol immer ein offenes Ohr für seine Kollegen und Schüler. Mit seinem feinen Humor brachte er Generationen von Schülern die lateinische Sprache näher und verfügte als „Chef-Theologe“ über ein enormes theologisches Fachwissen. Viele Fraunhofer-Generationen wurden von seiner Lehrerpersönlichkeit geprägt, die die „humanitas“ nach antiker Vorstellung verkörperte: Menschlichkeit gepaart mit Geistes- und Herzensbildung!

Schlusslied mit der Schülerband
Schlusslied mit der Schülerband

Mit persönlichen Geschenken und Standing Ovations bedankten sich die Schülerinnen und Schüler bei den scheidenden Lehrern und so mancher hatte Tränen in den Augen. Abschließend dankte Schulleiter Dr. Hubert Balk nochmals allen Beteiligten für die glanzvolle Jahresschlussfeier und wünschte allen erholsame Ferien.

Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasium
Dr.-Muggenthaler-Straße 32
93413 Cham 

Telefon: +49 (0)9971/31083 
Fax: +49 (0)9971/801280 
E-Mail: verwaltung@jvfg-cham.de

Copyright © Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasium Cham

 
 
JvFG